Kontakt

Startseite             

 

 

Barbara Zeppenfeld `

  • geboren 1960 in Stuttgart
  • Ausbildung als Gemüsegärtnerin
  • Studium der Erziehungswissenschaft an der Universität Tübingen
  • langjährige Tätigkeit in der außerschulischen Jugendbildung im Bereich Musik- und Medienpädagogik
  • Fernstudium Umwelt & Bildung an der Universität Rostock
  • 2004 - Gründung Biobüro - freiberufliche Tätigkeit im Bereich Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • 2005 - parallel dazu Aufbau der Erhaltungszucht mit den Rassen Waldschaf & Krainer Steinschaf

Biobüro und ArcheSchäferei sind thematisch eng miteinander verbunden, d,h, viele der Kurse finden bei und mit den Tieren statt. Feste Kurse sind in der Veranstaltungenübersicht aufgeführt. Bei Interesse an Kooperationsprojekten bitte Kontakt aufnehmen. Mögliche Themen kann man den unten angeführten Projektbeispielen entnehmen.

Aktuelle Angebote und Kurse ab sofort unter www.ArcheSchäferei.de

 

 

Projekte

  • "MOBI" - Projektleitung und Aufbau der Mobilen Musikwerkstatt der Kulturwerksatt e.V. Reutlingen
  • "Kioto - ganz praktisch" - eneuerbare Energie in Schule und Freizeit, Kooperationsprojekt mit dem SJR Reutlingen e.V.
  • "Lass die Sonne rein" - Jahreskurs erneuerbare Energie und Berufswahlorientierung naturwissenschaftliche Berufe für Mädchen
  • "Das Patentantenprojekt" - Jahreskurs Archeschäferei und Berufswahlorientierung Grüne Berufe für Mädchen
  • Module zur ökologischen Schulentwicklung für die Grund- und Hauptschule Gönningen
  • "Die Regenbogenbrücke" - Kooperationsprojekt mit dem SJR Reutlingen e.V. und dem Jugendmigrationsdienst zur Förderung der Umweltbildung mit Migrant/innen
  • "Mobi-World" - Kooperationsprojekt mit dem RP Tübingen zum Naturerlebnisgelände am Schafberg / Lochenstein
  • Konzeption und Umsetzung diverser Sommerferienangebote für Kinder und Jugendliche im Bereich Umweltbildung, Landwirtschaft & Ernährung und Naturschutz gemeinsam mit Naturschutzverbänden und landwirtschaftlichen Betrieben der Region Reutlingen/ Biosphärengebiet Schwäbische Alb.
  • "Grüner Gockel" - Entwicklung und Umsetzung ökologischer Komponenten in der Kirchengemeinde Gönningen, Schwerpunkt Audit-Team, Montagskino (MOKI) sowie Teilprojekt Bürgersolaranlagen auf dem Gemeindehaus und der örtlichen Schule. 
  • Projektleitung "Feines von Reutlinger Streuobstwiesen"  - Modelprojekt zur Förderung der Streuobstwiesenpflege und der Saftvermarktung am Reutlinger Albtrauf in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt Reutlingen, Naturschutzverbänden, den Gütlesbesitzern und einer Kelterei.
  • Tagesaktionen für benachteiligte Mädchen im Zusammenarbeit mit dem Mädchenbus Nordhessen.
  • Waldschafwolle.de - Aufbau einer Produktlinie mit der Wolle gefährdeter Schafrassen mit Schwerpunkt Waldschaf.
 

 

Auszeichnungen

  • 2005 - Gütesiegel für „best practice Angebote“ für Mädchen der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg und dem Sozialministerium BW für Konzept und Umsetzung von "Lass die Sonne rein".
  • 2006 - Gütesiegel für „best practice Angebote“ für Mädchen der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg und dem Sozialministerium BW für Konzept und Umsetzung des "Patentantenprojekt".
  • 2006 - das Waldschaf-Projekt ist Preisträger beim bundsesweiten Wettbewerb "MUNA" der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt).
  • 2007 - Umweltpreis von Zwiefalter Klosterbräu für den Aufbau der Archeschäferei.
  • 2008/09 - Auszeichnung des Biobüro als offizielles Dekade-Projekt der UNESCO mit dem Projekt "Umweltbildung goes BNE" in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Umweltbildung Reutlingen.
  • 2009 - Umweltpreis der Stadt Reutlingen für den Aufbau der Erhaltungszucht mit Waldschaf & Krainer Steinschaf und die Beweidung der Kulturlandschaft Streuobstwiesen an den Hanglagen der Schwäbischen Alb. Erster Preis in der Kategorie Wirtschaftsbetriebe.
  • 2010 - Anerkennung der Archeschäferei als ofizielle "Nutztier-Arche".
  • 2011 - die Archeschäferei gewinnt den ersten Preis beim Wettbewerb Ideen-Initiative-Zukunft der Deutschen UNESCO-Kommission und "dm" in Frankenberg/ Eder.
  • 2012 - Nominierung beim Wettbewerb "Lernorte der Zukunft Hessen" der Karl-Kübler-Stiftung in Wiesbaden.

 

 

 

Dank

Viele der Projekte wurden durch die finanzielle Unterstützung wie der "Jugendstiftung Baden-Württemberg", der "Stiftung Kinderland Baden-Württemberg", der "Aktion Mensch" oder auch Förderprojekten des Sozialministerium Baden-Württemberg ermöglicht. Auch eine gute Zusammenarbeit mit anderen Partnern der Jugendbildungsarbeit wie den Jugendringen und den Kommunen ermöglicht einen sozialen und bildungspolitischen Mehrwert in der Region zu schaffen.

Daher an dieser Stelle meinen Dank an alle, die mir dieses Vertrauen entgegengebracht haben und damit viele wunderschöne und erfolgreiche Bildungsprojekte für und mit Kindern und Jugendlichen ermöglicht haben. In Zeiten knapper Kassen ist dies nicht selbstverständlich, trotzalledem aber unumgänglich, um neue innovative Projekte zu initiieren und auch kleine freiberufliche Projekte und Initiativen ins Bildungsnetz zu integrieren. Nur eine bunte Vielfalt mit an die Lebenswirklichkeiten der jeweiligen Gruppen angepasste Konzeption lässt die Bildungslandschaft lebendig bleiben. Weil unser Klientel oft nicht über das notwendige Budget verfügt, ist eine finanzielle Förderung leider unumgänglich. Anderweitig fallen genau diese - oft schon traditionell bildungsferneren - Gruppen aus den Bildungsangeboten heraus, was deutlich nicht im Sinne einer integrativen Bildungs- und Bevölkerungspolitik sein kann.

Da dies in (Nord)Hessen leider noch sehr schwer vermittelbar ist, werden dort keine Projekte mehr angeboten werden. Umweltbildungsangebote und ArcheSchäferei finden Sie ab April 2013 wieder auf der Schwäbischen Alb. In Stuttgart, Reutlingen, Tübingen und Münsingen werden ab 2013 auch wieder vielfältige Schafprojekte und Sommerferienkurse angeboten. 

Alle Angebote und Kurse finden Sie ab sofort unter www.ArcheSchäferei.de